Thai-Curry vom Grill


Thailändisches Curry vom Grill. Auf nem Improvisierten „Wokständer“, mehliertes Schweinefleisch in Erdnussöl angebraten. Frisches, kleingeschnibbeltes Gemüse und diverse Zutaten und Kokosmilch dazu. 2 Kellen für die Penns rausgenommen und dann noch grüne Currypaste und Chili hinzu, fertig!

Super lecker!

Bergisch Long Chili Cheese


Rinderhack mit Salz und Pfeffer gewürzt, Cheddar, irgend nen Käse mit roten Krümmeln drin, für die Optik, Jalapenos, Habaneros in frischer oder getrockneter Form für den Kick. Bei Bedarf ne BBQ oder Käsesoße.

Nach dem scharfen angrillen kommt alles nochmal an die Seite unter den Deckel.

Stufz Burger – gestopfte Burger


Heute Stufz!

Rinderhack würzen, Füllung zubereiten.

Unterteil des Burgers mit dem Stufz pressen.

Füllung rein, Deckel zu.

Armadillo Eggs vs Habanero


Armadillo Eggs werden normalerweise mit frischen Jalapenos gemacht. Bin durch halb Köln getigert, normalerweise nie ein Problem, wenn man sie braucht…. Egal Habaneros für Papa und thailändische Banana Peppers für den Rest der Familie.

Die Schoten entkernt und mit Cheddar gefüllt.

Anschliessend gemischtes Hackfleisch drumgeknetet.

Einen Streifen Bacon drumgewickelt.

Die Hackfleischeier mit der Chili/Käsefüllung auf den Rostgelegt.

Eine Handvoll gemischter Hölzer nach Wahl (ich hatte Hickory und Eiche (ne halbe Stunde gewässert)) auf die Glut gelegt und den Deckel drauf.

Nu noch mit Mississippi BBQ Sauce gemoppt.

und nochmals ne Weile unterm Deckel gelassen.

Verköstigt mit Gaffel Kölsch, Brötchen und OJ Pain!

Jamaikanisch/Bergisches Jerk Pork


Jamaikanisch/Bergisches Jerk Pork

Hier die Zutaten:

– ca. 2kg Schweinenacken

  1. -weisser Rum
  2. -Öl
  3. -Essig
  4. -Sojasauce
  5. -brauner Zucker
  6. -Pimentkörner
  7. -14 Habanero Chilis (1 sollte dem normalen Bürger reichen, als milde Alternative ne Handvoll Supermarkt Chilis, allerdings sind die Habbis für den Geschmack verantwortlich)
  8. -Ingwer
  9. -Frühlingszwiebeln
  10. -Knoblauch
  11. -Limette
  12. -Zwiebel
  13. -Koriander
  14. -Thymian
  15. -Salz, in meinem Fall Himalaya-Salz

Alle Zutaten pürieren

Den Nacken 12 Stunden darin marinieren.

Das Setup:

  1. -Sportgerät: 57er OTG Lafer mit Smokenator
  2. -48 schwarze und 12 weisse Grillies finden Platz im Smokenator
  3. -Gartemperatur 100-110 Grad
  4. -vorraussichtliche Garzeit 10 Stunden
  5. -Pimentkörner mit ein paar Eichen oder Hickorychips eingeweicht.
  6. -Thermometer

nach 7 Stunden

Nacken kurz zur Seite und neues Setup gemacht.

nach 9 Stunden hat man auch mal was Hunger.

2tes Sportgerät angeheizt und ein paar Snacks gegrillt.

Anschnitt nach 14 Stunden Garzeit. Der Nacken hat ca. 700gr. Fett und Wasser verloren. Ready to pull!

Unser jamaikanisch/bergisches Jerk Pork war eine extrem scharfe Angelegenheit!