Pulled Pork vom Wildschwein


Da der Wildschweinnacken sehr mager ist, habe ich flüssige Butter mit der Marinadespritze injektiert. 12 Stunden bei ca. 100Grad im Grill gelassen. Mit Hickory geräuchert Anschließend gezupft und gewürzt.

Der Knaller

20120810-160822.jpg

20120810-160835.jpg

20120810-163453.jpg

20120810-163501.jpg

20120810-163515.jpg

20120810-163525.jpg

20120810-163532.jpg

20120810-163538.jpg

20120810-163545.jpg

Werbeanzeigen

Cherry Ribs – Extrem kirschige Rippchen


Rippchen enthäutet und über Nacht in Kirschsaft eingelegt. Am nächsten Tag mit ungarischem Kirschschnaps bepinselt und mit Salz, Pfeffer und Paprika gerubbt. Mit Kirschholz 3 Stunden geräuchert, 2 Stunden in Jehova ziehen lassen und die letzte Stunde mit nem Glaze aus u.a. Kirschmarmelade bepinselt.

Wildschweinrippchen


Grade ein paar „Spareribs“ vom Wildschwein gemacht.

Kurz vorher mit diversen Gewürzen gerubbt, kamen die Ribs für insgesamt 3 Stunden in die Kugel mit Smokenator. 1 Stunde mit Hickory geräuchert.

In der letzten halben Stunde mit einem Glaze aus Preiselbeeren, Kirschmarmelade und nem Klecks BBQ Sauce glasiert.

Die Penns waren begeistert… ich auch!

geräucherte Forellen


Ein paar frische Forellen.

Schnell aus VA-Schweissdraht ein paar Räucherhaken gebogen…

Smokenator und Rotisserie zweckenfremdet…

Auf gehts…

3-2-1 Ribs im Schnee


An den Loin Ribs aus der Metro die Membranhaut abziehen.
Salz und Pfeffer, mehr nicht. Geht auch einfach. Ohne einlegen etc…
2 handvoll Hickoryschnipsel ne Stunde in Wasser einlegen.
12 Grillies zum glühen bringen, Anzündkamin dafür umdrehen. 😉 48 schwarze in den Smokenator legen.
Die 12 weissen oben drauf und Holz rein. Und das Wasserschälchen rein. Temperatur von ca. 110-120°C.
Diese wird dank Smokenator 6 Stunden gehalten.
Jede Stunde etwas Wasser ins Schälchen, gucken und ein bischen in der Glut stochern.
Nach 3 Stunden smoken für 2 Stunden in „Jehova“.
Vor der letzten Stunde mit Mississipi einpinseln.

Jamaikanisch/Bergisches Jerk Pork


Jamaikanisch/Bergisches Jerk Pork

Hier die Zutaten:

– ca. 2kg Schweinenacken

  1. -weisser Rum
  2. -Öl
  3. -Essig
  4. -Sojasauce
  5. -brauner Zucker
  6. -Pimentkörner
  7. -14 Habanero Chilis (1 sollte dem normalen Bürger reichen, als milde Alternative ne Handvoll Supermarkt Chilis, allerdings sind die Habbis für den Geschmack verantwortlich)
  8. -Ingwer
  9. -Frühlingszwiebeln
  10. -Knoblauch
  11. -Limette
  12. -Zwiebel
  13. -Koriander
  14. -Thymian
  15. -Salz, in meinem Fall Himalaya-Salz

Alle Zutaten pürieren

Den Nacken 12 Stunden darin marinieren.

Das Setup:

  1. -Sportgerät: 57er OTG Lafer mit Smokenator
  2. -48 schwarze und 12 weisse Grillies finden Platz im Smokenator
  3. -Gartemperatur 100-110 Grad
  4. -vorraussichtliche Garzeit 10 Stunden
  5. -Pimentkörner mit ein paar Eichen oder Hickorychips eingeweicht.
  6. -Thermometer

nach 7 Stunden

Nacken kurz zur Seite und neues Setup gemacht.

nach 9 Stunden hat man auch mal was Hunger.

2tes Sportgerät angeheizt und ein paar Snacks gegrillt.

Anschnitt nach 14 Stunden Garzeit. Der Nacken hat ca. 700gr. Fett und Wasser verloren. Ready to pull!

Unser jamaikanisch/bergisches Jerk Pork war eine extrem scharfe Angelegenheit!